Die Elbe genau im Blick

Im Rahmen der Beweissicherung für die Fahrrinnenanpassung werden unterschiedliche gewässerkundliche Parameter erfasst und ausgewertet.

 

Wasserbauarbeiten abgeschlossen

Mit der Bergung des letzten Hindernisses hat die WSV die Wasserbauarbeiten zur Vertiefung und Verbreiterung der Fahrrinne abgeschlossen.

 

Begegnungsbox ist fertig gestellt

Schifffahrt profitiert von weiterer zusätzlicher Breite!

 

Neue Räume für Fauna und Flora

Momentaufnahmen zeigen beispielhaft den Stand der Kompensationsmaßnahmen in Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

 

Positive Zwischenbilanz - das Ziel vor Augen!

Mit der Fahrrinnenanpassung von Unter- und Außenelbe liegt die WSV im Zeitplan. Das Projekt wird Mitte 2021 abgeschlossen.

 

Ökologische Ausgleichsmaßnahmen an der Stör

Die Projekte zielen auf ökologische Verbesserungen am Störlauf, der zum Ökosystem Elbeästuar gehört.

 

Biotopaufwertung vor dem Deich

In den beiden Kompensationsgebieten Allwördener Außendeich-Mitte und -Süd entwickelt die WSV auf ca. 160 Hektar tideabhängige ästuartypische Lebensräume für Fauna und Flora.

 

Umfangreiche Analysen liefern wichtige Erkenntnisse

Gutachten zur Gewässerökologie dienen dazu, den Zustand der Tideelbe zu überwachen und mögliche Veränderungen durch die Fahrrinnenanpassung zu registrieren.

 

Salzgehalt in Echtzeit

Obstbauern und Viehzüchtern entlang der Unterelbe stellt die WSV kontinuierlich präzise Messdaten zur Verfügung über den Salzgehalt im Wasser - ermittelt aus Temperatur und elektrischer Leitfähigkeit.

 

60-Tonnen-Findling an Wedeler Strand gekrant

Die Stadt Wedel ist um ein weiteres Wahrzeichen reicher: um einen großen Findling aus der Elbe.